Archiv der Kategorie: Irland 18

Nach gestochen

Aus Derry, Nordirland. Wie kann man einen Kriegshelden so darstellen? Sticht auf einen am Boden ein mit dem Bajonet. Oder ist das Anti-Kriegs-Kunst?

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Auch ne Art Fahrrad zu fahren. Da sollte ich mal konzentriert und systematisch dran gehen: Das Fahrradabteil im Nahverkehrszug Untertitel: Tragikomik menschlicher Mobilität. Das wichtigste ist für mich der Mischgeruch von Reinigungsmitteln, angefeuchtetem Klopapier, menschlichen Exkrementen und noch irgendwas, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Diest

“Wann haben wir schon mal gutes Wetter, mit Ostwind und so. Grad, wenn dieses Dingen hochgehen muss und uns der ganze Dreck hier rüber geblasen wird!” 1987 hat mir das ein LKW Fahrer mal beim Trampen gesagt. Er war zwar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Tremelo

Bin irgendwo im Dreieck Brüssel, Gent , Antwerpen, noch über 100 km bis Aachen, östlich von Mechelen, wo ich die Nacht verbracht habe. Gestern abend ind Dendermonde ging der Strom zuende, was schlecht fürs Navigieren ist und den Dynamostrom braucht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Gent

Die Bahn streikt in Belgien. Deshalb war auch keiner am Schalter. Fahre ich halt mit ‘m Fahrrad nach Hause. Wird eine schöne Nachtfahrt werden. Weiter geht’s.

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Oostende

Am Bahnhof gab es fünf, aber jeder Schalter hatte geschlossen. Zieh mir ein Fahrkarte nach Welkenraedt auf Flämisch…..Mal sehen, ob ich einen Platz für’s Rad im Zug finde. Reservieren kann man die nicht….. Der Wind kommt heute immer noch von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Seinen Glauben wiederfinden

“Wir dachten, dass das eine gute Idee wäre!” Nun es ist eine brilliante Idee und eine herzerwärmende! Aber das konnte ich nicht antworten, ich war sehr eingenommen. Der Fährhafen in Dover ist eine regelrechte Funktionswüste. Unter den markanten, wunderschönen weißen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

London

Die Radtour von Paddington Station nach St. Pancreas war ganz schön auf Kante gebügelt. Und was man hier ziemlich klar sieht: Autos halten der Verkehr auf. Sitze im Zug nach Dover, over…(den blöden Witz mache ich jedes Mal. Aber ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Im Zug

Ich verstehe die Leute hier im Herefordshire schlechter als in Irland. Woher der Schaffner kommt, weiss ich ja auch nicht. Er wollte nur wissen, wo ich hin will. Hätte sich ja die Fahrkarte anschauen können, die ich in der Hand … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Irland 18 | Schreib einen Kommentar

Die Fatalität des Bösen

Die Internationale Was ist denn nur passiert? Macht jetzt nur das Globale Obwohl es so pressiert Das ist ja das Fatale Und da wird einem schlecht Wo bleibt das Menschenrecht? Sozial ist man jetzt weltweit In solchen Medien Neuseeland und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Irland 18 | Schreib einen Kommentar