Können

Ich kann es
Es kann ich?

Veröffentlicht unter ?Fragen | Schreib einen Kommentar

Schriftgelehrt

To need
To read
What’s good
Or bad
That makes me
Sad

Veröffentlicht unter Gedichte | Schreib einen Kommentar

Gut Achten

Das Recht ist für die Wachen
Und Mensch soll achtsam sein
Das heißt also gut achten
Legt einer Dich herein
Doch was ist dann zu machen
Wenn Gutachten verschwindet
Und der, der es verschwunden hat
Sich dreißt und doll entwindet

Refrain:
Gut achten kann
Ich den Peter jetzt nicht mehr
Weil später gutachten
Das geht ja nicht mehr
Paßt ihm nich’ in Kram
In seine Politik
Versteckt es ohne Scham
Das ist ein dreißtes Stück

Es geht ja nur darum
Daß Dörfer stehen bleiben
Das kann auch oft so dumm
Ein Feldherr kriegsentscheiden
Doch des Ministers Fach
Ist Wirtschaftspolitik
Da herrscht mit and’ern Mitteln
Ein ganz besond’rer Krieg

Refrain

Und bei diesem Krieg
Wie bei jedem, das ist klar
Gibt es keinen Sieg
Nur Verlust, das ist wahr
Und der Herr Minister
Tut, was er kann
Was er besser müßte
Wär er ein Ehrenmann

Veröffentlicht unter Protest | Schreib einen Kommentar

Gut Gewogen

Von einem Baum getragen
Der so viel älter als ich
Bin froh, dass ich’s tat’s wagen
Weil mutig bin ich nicht
Am Seil herauf geklettert
Aus meiner eigenen Kraft
Bin zittrig und verdaddert
Und hab’s trotzdem geschafft

Refrain:
In großer Höhe geborgen
Ein Riese der mich wiegt
Im Baumhaus sind meine Sorgen
Weg – Keiner, der klein mich kriegt

Da ist nichts abzulenken
Weil, wach sein muß ich da
Das mag der Baum mir schenken
Den Augenblick so klar
Und, wenn ich dann doch schlafe
Geschützt im Haus gewogen
Dann zähl ich keine Schafe
Schlaf super, ungelogen

Die Menschen, die hier bauten
Um einen Baum zu schützen
Sie schufen mir einen Vertrauten
Und als Besetzer besitzen
Sie keine Bäume eben
Sie zeigen nur, wie’s geht
Verpasst so viel im Leben
Wenn Mensch es nicht versteht

Veröffentlicht unter Gedichte, Protest | Schreib einen Kommentar

Lebensraum Auto

Noch vor ein paar Jahren                                                  am
Gab’s ein Volk ohne Raum                                                E am
Später dann im Klaren                                                       C G
Mit halb so wenig kaum                                                     G am
Doch nach dem Desaster                                                   E / E7
Hielt man fest im Blick                                                      E7 / am
Hitlers Kraft durch Freude Traum                                  dm am
Die Auto Politik                                                                   E am

Refrain:
Volk ohne Raum am                                                           E
Muß ganz viel Auto fahr’n                                                 E am
Zerstört Wald und Baum                                                   C G
Für die Autobahn                                                                G C
Eins zu kapieren                                                                  E / E7
Ist nun mal nicht schwer                                                   E7 am
Weit’re Autostraßen                                                           dm am
Machen mehr Autoverkehr                                               E am

Im Grunde wird getan
Was Hitler einst versprach
Kraft durch Freude Wagen
Für manche zwar ein Sarg
Freie Fahrt für freie Bürger
Das ist einfach famos
Der Gott, der Eisen wachsen ließ
Der schickte sie so los

Volk ohne Raum
kommt mi’m Käfer nicht mehr klar
Jetzt braucht es SUV
Kommt aus Amerika
Unbegrenzte Möglichkeiten
Das tut richtig weh
Sehr viel von den Dingern
Baut ja auch VW

Autofahr’n faschistisch
Weit nicht her geholt
Hat mir so’n PS Prolet
Doch Prügel angedroht
Sein Grundrecht auf’s Auto
Ja Mensch Du glaubst es kaum
Obwohl es das nicht gibt
Nimmt jede Menge Raum

Im Danneroder Wald
Da wird er grad zerstört
Der wunderschöne Raum
Der allen gehört
Für die Autobahn
Des Potentaten Traum
Wieder steht es da
Das Volk ohne Raum

Veröffentlicht unter Protest | Schreib einen Kommentar

Wider die Realorealität

Ich komm zu spät zur Lohnarbeit
Doch heute zählt der Mut
Der ewig dort im Danni bleibt
Egal, was sich da tut

Refrain:

Realutopie
kapier’n Realos nie
Biedern sich an
Wo Mensch schwarz sehen kann

Platz für weitere Strophen

Veröffentlicht unter Protest | Schreib einen Kommentar

Ihre Macht ist Ohnmacht

Es ist schon schwer zu fassen
Dieses Scheißgefühl
Das Dich innen angreift
Und so wird es zu viel
Doch ihre Macht ist Ohnmacht
Und die soll Deine sein
Das ist was sie froh macht
Fall bitte nicht drauf rein!

Refrain:

Denn es ist nicht Dein Versagen
Versagen tun die Herrn
Die sind zu beklagen
Und wir sagen’s ihnen gern

Stolz geschwellt Karriere
Wohlmöglich promoviert
Zerstörr’n sie diese Erde
Was sie nicht interessiert
Ist Ausgleich und Verteilung
Was schrecklich wichtig ist
Und wer das nicht kapiert
Ist eigentlich Faschist

Refrain

Verteilungskampf, Verschwendung
Durch Patriarchenhand
Findet dann Verwendung
Im Kampf um’s Vaterland
Dass auf Mutter Erde
Ein jedes solches liegt
Auf das Verblendung werde
Die Erde totgekriegt

Refrain

Veröffentlicht unter Protest | Schreib einen Kommentar

Kein schönes Land

Kein schönes Land in uns’rer Zeit
Hält hier Herr Laschet uns bereit
Die schönen Linden
Läßt er verschwinden
Mit Leidentscheid

Liebt Ihr die Heimat gebt gut acht
Was die Regierung mit euch macht
Ihr braucht nur warten
und seid verraten
Wenn’s Kohle macht

Da zählt nur eins und ganz fatal
Grün, schwarz, rot – gibt keine Wahl
So wie im Merzen, ganz ohne Herzen
S’regiert Kapital

Anmerkung zur Abholzung der Lindenallee am Tagebau Garzweiler, eine weitere Schikane gegen die dort ansässigen Bürger.

Veröffentlicht unter Allgemein, Protest | Schreib einen Kommentar

Die Feindlichkeit

Woher kommt es Feindliches zu empfinden und Feind zu sein?

Durch die urprüngliche Rauheit der Natur.

Es ist genug für alle da, aber die Feindlichkeit bleibt, die Bedrohung. Im Gegenteil in der Sattheit scheint es notwendig die Bedrohung aufzubauen, das nenne ich z.B. Neoliberalismus. Es wird nicht verteilt oder gesättigt, es wird verfeindet.

Die wahren Meister sind die, die Freunde in Feinden sehen. Die heißen dann “Geschäftspartner”.

So ist eine geschaffene Welt, die mir nicht von einem Schöpfer erschaffen scheint.

Veröffentlicht unter Allgemein, Protest | Schreib einen Kommentar

Danni leibt

1.

Ein wunderschöner Lichtblick
Wenn Licht durch Dickicht bricht
Und dafür einfach wichtig
Dass es Dickicht gibt
Dagegen steht so nichtig
1000 Jahre Wahn
Von Kraft durch Motorfreude
Der deutschen Autobahn

Refrain:
Danni bleibt
Wenn Danni leibt
Ist so passiert
War tief berührt
Schaut Ihn Euch an
Noch nicht zu spät
Für Solidarität
Bis Danni dann

Den Tripod hochgezogen
Dazu Akkordeon
Und jetzt mal ungelogen
Sahst Du so ẁas schon?
Die Menschen schützen Bäume
Sie kennen keinen Stolz
Ihre Utopie schlägt Träume
Von jedem Kopf aus Holz (statt gegen jeden Kopf aus Holz)

Refrain

Hier passt so gut zusammen
Mensch und die Natur
Wo and’re schlimm verkommen
Hier ist es ziemlich pur
Der Ast auf dem wir sitzen
Ja, Mensch, Du glaubst es kaum
Kann uns nur weiter nützen
Bleibt er an seinem Baum

Refrain

Veröffentlicht unter Protest | Schreib einen Kommentar