Gut Gewogen

Von einem Baum getragen
Der so viel älter als ich
Bin froh, dass ich’s tat’s wagen
Weil mutig bin ich nicht
Am Seil herauf geklettert
Aus meiner eigenen Kraft
Bin zittrig und verdaddert
Und hab’s trotzdem geschafft

Refrain:
In großer Höhe geborgen
Ein Riese der mich wiegt
Im Baumhaus sind meine Sorgen
Weg – Keiner, der klein mich kriegt

Da ist nichts abzulenken
Weil, wach sein muß ich da
Das mag der Baum mir schenken
Den Augenblick so klar
Und, wenn ich dann doch schlafe
Geschützt im Haus gewogen
Dann zähl ich keine Schafe
Schlaf super, ungelogen

Die Menschen, die hier bauten
Um einen Baum zu schützen
Sie schufen mir einen Vertrauten
Und als Besetzer besitzen
Sie keine Bäume eben
Sie zeigen nur, wie’s geht
Verpasst so viel im Leben
Wenn Mensch es nicht versteht

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte, Protest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar