Unerfüllt wild

Such, was aufrichtig ausbricht
Zerstör, was zerstört gehört
Sieh, wie der Keimling herauskriecht
Und spar Dir Dein “Unerhört”

Nimm meine Imperative
Verbiete sie mir sofort
Und, was ich so alles vorschiebe
Verschieb es, entblösse ein Wort

Ein Wort, mit dem wir verstehen
Und bildet es einen Begriff
Lass uns hinstreben, hingehen
Trotzdem nur wieder umschifft.

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar