Gestern

…war ich zu müde und zu beschäftig, Gestern zu beschreiben.

168 km bin ich gefahren. Eigentlich waren nur die letzten 45 unschön. Der stürmische Westwind, der mich wunderbar vor sich her getrieben hatte, hatte 20km vor Merseburg noch ne Menge Regen im Gepäck. Und diese Kilometer verliefen auf stark von KFZ befahrenen Strasse.

Das ging soweit, dass mir aus einem Wagen mit geöffneter Tür und Subwoofer-Gedröhne “Verpess däsch dou Schwouchtel” im dunkelsten Sächsisch zugebrüllt wurde. Doch mal mit Kamera fahren und solche Leute anzeigen?

Zwischen den Mittelgebirgen war der Weg sehr schön. Die Hainleithe hab ich auf alten Platten gepflasterten DDR Waldwegen überquert und dann den Kyffhäuser gestreift….ein Begriff mit dem ich nichts Gutes verbinde, ausser Heinrich Heine, was aber erst einmal auch nur ein Ausläufer vom Harz ist.

Hoch zur Hainleithe. Ich hatte jemanden gefragt, wie der Höhenzug heisst
Ich konnte mir das Wort nicht merken. Klang so fremd.

So jetzt guck ich mir Leipzig an. Ist zwar nur das Ziel, aber warum soll ich nicht einen Weg durchs Ziel machen?

Dieser Beitrag wurde unter Wintertour 20 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar